No 2

Gächter, Paul

geboren 1.3.1893 Goldach,gestorben 15.3.1983 Innsbruck, kath., von Oberriet-Eichenwies (Gem. Oberriet). Sohn des Carl, Buchhalters, und der Heinrika geb. Benz. 1910 Eintritt in die österr. Provinz der Gesellschaft Jesu, Stud. der Philosophie (1915-18) und Theologie (1918-22) in Innsbruck, 1922 dort Priesterweihe, 1923 Promotion; Studien am Bibelinstitut in Rom und Jerusalem, 1929 Habilitation. Beginn der Lehrtätigkeit für das Fach Neues Testament an der Theol. Fakultät der Univ. Innsbruck. Nach deren Aufhebung 1938 durch die NS-Behörden bis 1940 Prof. in Puna (Indien), 1940-45 in Kingshien und Zikawei (China), 1946-63 wieder in Innsbruck. Zahlreiche Veröffentlichungen zu Fragen des Neuen Testaments. G. war ein geschätzter Dozent und ein eigenständig denkender Exeget konservativer Richtung.


Werke
Summa introductionis in Novum Testamentum, 1938
Petrus und seine Zeit, 1958
Das Matthäus Evangelium, 1964
Literatur
Zs.f. Theologie und Kirche 105, 1983, 332 f.
– F. Strobel, Schweizer Jesuitenlex., Ms., 1986, 212 f.

Autorin/Autor: Josef Stierli