No 3

Barras, Nicolas-Marie

geboren 3.2.1900 (Marcel) Romont (FR),gestorben 7.10.1988 La Valsainte (heute Gemeinde Val-de-Charmey), kath., von Châtel-sur-Montsalvens und Bulle. Sohn des Auguste, Apothekers, und der Rosalie geb. Blanc. Nach dem Gymnasium wollte B. in die Kartause La Valsainte eintreten, doch seine Eltern hielten dies für verfrüht. So studierte er ein Jahr Pharmazie in Genf, um dann 1921 ohne ihre Zustimmung in das Kloster einzutreten. 1931 wurde er zum Prokurator, 1934 zum Prior gewählt. Dank seiner Weltoffenheit wurde B. zum Visitator des Kartäuserordens ernannt; er bereiste Europa und beschäftigte sich mit dem Aufbau der Kartause Düsseldorf. In La Valsainte bot er einem katalan. Gegner General Francos Zuflucht, brachte dem Kloster materielle Verbesserungen (Wasser und Elektrizität, Erneuerung der Kultusräume) und setzte die Beschlüsse des 2. Vatikan. Konzils um. 1986 besorgte er eine aktualisierte Neuausgabe der "Histoire de La Valsainte" (1914) von Albert-Marie Courtray.


Literatur
Evangile et Mission, Nr. 43/44, 1988
La Liberté, 8/9.10.1988
Freiburger Nachrichten, 11.10.1988
La Gruyère, 11.10.1988

Autorin/Autor: François Genoud / AA