No 1

Kohlund, Ekkehard

geboren 3.4.1887 Freiburg i.Br.,gestorben 29.12.1974 Rubigen, ref., Deutscher, ab 1943 von Bern. Sohn des Friedrich, Kunstmalers. ∞ 1) um 1910 Anna Helene Theiss, 2) 1920 Franziska Diederichs. Ausbildung an der Kunstakad. Freiburg i.Br., Schauspielunterricht. 1906-08 Engagement als Schauspieler am Volkstheater Nürnberg, 1908-09 am Städtebundtheater Biel-Solothurn, 1909-14 in Opole (Oberschlesien), im sächs. Zerbst (erste Regie) und in Heilbronn, 1914-15 in Dortmund. 1915-46 Schauspieler, 1915-36 Bühnenbildner sowie 1946-53 Direktor am Stadttheater Bern. 1954-60 fünf Engagements am Atelier-Theater Bern und am Stadttheater Luzern. Für das Radio Studio Bern wirkte K. an Hörspielen mit. Ab 1954 widmete er sich zunehmend der Malerei.


Archive
– Schweiz. Theaterslg., Bern, Teilnachlass
Literatur
Der Bund, 31.12.1974
TLS, 1013 f.

Autorin/Autor: Hansruedi Lerch