04/03/2004 | Rückmeldung | PDF | drucken

Corbaz, La

Ehem. polit. Gem. FR, Saanebez., seit 2004 Teil der polit. Gem. La Sonnaz. Nordwestl. von Freiburg und links der Sonnaz gelegen. 1294 La Corbassieri. 1811 101 Einw.; 1850 147; 1900 166; 1950 127; 1970 111; 2000 281. Hallstattzeitl. Nekropole. 1294 verkaufte Nikolaus von Englisberg seinem Bruder Wilhelm und Jean de Vuippens die Dörfer La C., Lossy und Formangueires. Die Fam. Praroman und das Bürgerspital von Freiburg besassen ebenfalls Güter und Rechte in La C., das spätestens 1442 zur freiburg. Alten Landschaft (Spitalpanner) und 1798-1848 zum Bez. Freiburg gehörte. Kirchlich hing La C. stets von der Pfarrkirche Belfaux ab. Die 1294 erw. kleine Marienkapelle (vor 1654 Blasius-Patrozinium) wurde 1663 restauriert oder neu gebaut. Ab 1866 leitete ein einziger Gemeinderat (Exekutive) die Geschäfte der Gem. La C. und Cormagens; ein Fusionsprojekt wurde jedoch 1981 von Cormagens verworfen. Die ländl. Gem. (Viehzucht, Pflanzenbau) entwickelt sich seit der Eröffnung der A 12 zur Wohngemeinde.


Literatur
Fribourg illustré 3, 1993

Autorin/Autor: Marianne Rolle / AG