No 20

Schweizer, Richard

geboren 23.12.1900 Zürich,gestorben 30.3.1965 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Friedrich, Coiffeurmeisters und Leiters des Dramat. Vereins Zürich, und der Ernestine Heloise geb. Hartmann. ∞ 1930 Ruth Margaret Langnese. Matura und Literaturstud. in Zürich. Lehre als Theatermaler, Bühnenbildner am Stadttheater Zürich. Freier Journalist und Bildreporter für Schweizer Zeitungen in Berlin. Nach seiner Rückkehr 1930 Regisseur und Drehbuchautor für Werbefilme bei der Praesens Film AG, ab 1940 deren Hausautor. 1938 Mitgründer der Neuen Schauspiel AG Zürich. Mit rund 30 Drehbüchern prägte S. das Kino der Geistigen Landesverteidigung und der nachfolgenden Perioden des alten Schweizer Films. Oscars für das beste Drehbuch erhielt er 1945 für "Marie-Louise" und 1948 für "Die Gezeichneten".


Archive
– StadtA Zürich, Nachlass
Literatur
– W. Wider, F. Aeppli, Der Schweizer Film 1929-1964, 2 Bde., 1981
– H. Dumont, Gesch. des Schweizer Films, 1987
TLS, 1654 f.

Autorin/Autor: Felix Aeppli