No 1

Lafendel, Louise

geboren 12.5.1872 Caen (Calvados),gestorben 14.3.1971 Genf, ref., von Genf. Tochter des Marc Louis und der Aimée Virginie Victorine geb. Marie. Ledig. Ab 1896 arbeitete L. als Lehrerin im Kindergarten von Malagnou (Les Eaux-Vives, heute Gem. Genf), in dem Kleinkinderzieherinnen nach den Grundsätzen Friedrich Froebels ausgebildet wurden. Auf Initiative von Edouard Claparède gründete sie 1913 mit Mina Audemars das Maison des petits des Instituts Jean-Jacques Rousseau. 1915 beteiligte sie sich an der Leitung dieser Versuchsschule. L. verfügte über eine umfassende pädagog. Bildung und machte sich als Pionierin der aktiven Schule einen Namen.


Werke
– (zusammen mit M. Audemars), Dessin pour les petits, 1913
– (zusammen mit M. Audemars), La Maison des petits de l'Institut J.-J. Rousseau, 1923
Archive
– Archiv Institut Jean-Jacques Rousseau, Genf, Nachlass Audemars und L.
– BGE, Biographie genevoise, Fasz. 12, 50, 54
Literatur
– G. Duparc, Par l'action à la pensée, o.J.
"Une école où les enfants veulent ce qu'ils font", hg. von C. Perregaux et al., 1996

Autorin/Autor: Marianne Berlinger Konqui / PTO