Müsserkriege

Die Drei Bünde verteidigten in den beiden M.n 1525-26 und 1531-32 ihr 1512 erworbenes Untertanengebiet im Veltlin gegen Rückeroberungsversuche des Herzogtums Mailand. Die Bezeichnung M. bezieht sich auf den Kastellan von Musso (dt. Müss), Gian Giacomo Medici, der auch Medeghin genannt wurde. Dieser Abenteurer besass im Solde des mailänd. Herzogs am oberen Comersee die Burgvogtei Musso, von der aus er Angriffe auf Chiavenna und das Veltlin unternahm. Seine Truppen wurden 1525 bei Morbegno von Bündner und Veltliner Mannschaften geschlagen, er hielt aber noch Chiavenna besetzt. Eine Bündner Abordnung unter der Führung von Johann Travers, die in Mailand ergebnislos über einen Frieden verhandelt hatte, wurde vom Kastellan im Sept. 1525 bei Musso abgefangen und eingekerkert. Die konfessionelle Spaltung der Drei Bünde und der Eidgenossenschaft verhinderte eine rasche Lösung der Krise. Erst im Frühjahr 1526 gelang es einer Bündner Delegation dank der Unterstützung Frankreichs und Venedigs, die Gefangenen gegen die Bezahlung einer Lösegeldsumme und Preisgabe der Drei Pleven (Bez. Gravedona) frei zu bekommen und einen vagen Frieden zu schliessen. In der Tat herrschte weiterhin der Status eines unbefristeten Waffenstillstands. Im März 1531 fiel der Kastellan erneut ins Veltlin ein und besetzte Morbegno, wo er den Bündnern eine empfindl. Niederlage beibrachte. Diese riefen hierauf die verbündeten Eidgenossen zu Hilfe. Dem Hilferuf folgten die ref. Orte samt Freiburg und Solothurn, während die kath. Orte der Innerschweiz ihre Unterstützung von der Rückkehr der Bündner zum alten Glauben abhängig machten. Zusammen mit den eidg. Truppen vertrieben die Bündner die Müsser aus dem Veltlin und erreichten endlich die Schleifung der Raubritterfestung am Comersee. Im 1532 geschlossenen Frieden anerkannte der Hzg. von Mailand den bündner. Besitz des Veltlins, Bormios und Chiavennas.


Literatur
– A. Schorta, «Gian Travers, La chianzun dalla guerra dagl Chiastè da Müs», in Annalas 56, 1942, 7-60
– F. Bertoliatti, La guerra di Musso e suoi riflessi sui baliaggi, 1948
– J. Stüssi, «Der Erste Müsserkrieg», in BM, 1981, 155-176

Autorin/Autor: Martin Bundi