24/11/2009 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Pavia, Schlacht bei

Kg. Franz I. von Frankreich belagerte ab dem 28.10.1524 P. mit 29'000 Mann, darunter 8'000 Schweizern unter Hans von Diesbach. Am 24.2.1525 griff das Entsatzheer Ks. Karl V. - gegen 20'000 Mann, darunter 18'000 Landsknechte - unter Fernando Francesco d'Avalos, Marquis von Pescara, durch den Park von Mirabello an. Die Kaiserlichen erlangten die Oberhand, die erst später anrückenden Schweizer wurden in die Flucht geschlagen. Die Verluste der Franzosen beliefen sich auf 10'000 Mann, die Hälfte davon Schweizer, und gegen 10'000 wurden gefangen genommen, darunter auch Kg. Franz I. Die Kaiserlichen hatten 1'000 Mann verloren. Die Landsknechte galten nach P. als die besten Fusssoldaten. Kg. Franz I. musste im Frieden von Madrid 1526 auf alle ital. Ansprüche verzichten.


Literatur
– C. Graf, P. 1525, 1970, (ETH-BIB)
– F. Brandt, «Die Schlacht von P. 1525», in Militärgesch. 18, 1979, 73-86, (ETH-BIB)
The Battle of P., hg. von T. Wilson, 2003

Autorin/Autor: Hans Stadler