Antronapass

Der A. (2838 m), früher auch Saaserberg oder Saaserfurka genannt, verbindet das Saastal mit dem ital. Valle d'Antrona. Der Weg wird 1217 erstmals erwähnt. 1415 verpflichteten sich die Einw. der beiden Täler, ihn instand zu setzen und für seinen Unterhalt zu sorgen. Weitere Arbeiten sind für 1440, 1573 und 1719 bezeugt. Nach 1791 wurde der Weg zum Saumpfad ausgebaut und verm. gleichzeitig stellenweise gepflastert. Der A. diente v.a. dem interregionalen Warenaustausch: Export von Schafen und Tuchen, Import von Wein, Gewürzen und Metallwaren. Gegen Ende des 16. und im 18. Jh. wurde er auch für die Salzeinfuhr benützt. 1792 errichteten die Talleute auf dem Pass eine Salzsuste. Deren Überreste sind wie die Pflasterungen z.T. noch heute sichtbar. Nach der Eröffnung der Simplonstrasse (1805) kam der Warenverkehr zum Erliegen.


Literatur
– H. Dübi, A. Zimmermann, Saas-Fee und Umgebung, 1946

Autorin/Autor: Arthur Fibicher