No 1

Asperlin, Heinrich

geboren um 1410 ,gestorben 15.12.1457 Sitten, von Raron. Sohn des Rudolf und der Agnes von Raron. Bruder von Rudolf ( -> 2). 1434 Rektor des Silvester-Altars in der Kathedrale Sitten, ab 1435 Domherr, 1437-53 Dekan des Sittener Domkapitels, 1443-53 Pfarrer von Leuk. 1439 Teilnehmer am Konzil von Basel. 1451 Wahl zum Bf. von Sitten; Bestätigung durch Papst Nikolaus V. erst 1454, nach dem Verzicht des päpstl. Gegenkandidaten Kardinal Guillaume-Hugues d'Estaing. A. erlangte vom Walliser Volk anlässl. seiner Wahl den Widerruf der sog. Artikel von Naters von 1446. Er schloss sich 1454-55 einer Allianz mit Mailand und Venedig an, die dem Wallis wirtschaftl. Vorteile und Frieden brachte. Auch liess er in der Valeria-Kirche Sitten zahlreiche Fresken anbringen.


Literatur
– B. Truffer, Portraits des évêques de Sion de 1418 à 1977, 1977, 27-29
HS I/5, 212-214

Autorin/Autor: Philipp Kalbermatter