Chavannes-les-Forts

Ehem. polit. Gem. FR, Glanebez., seit 2004 Teil der polit. Gem. Siviriez, mit Weiler La Pierraz, an der Kantonsstrasse Romont-Lausanne. 1247 Chavanes. 1811 232 Einw.; 1850 314; 1900 428; 1950 312; 1960 274; 1990 354; 2000 349. 1262 verkauften die Herren von Ecublens C. an Peter von Savoyen. 1536-1798 gehörte es zur Vogtei Romont, 1798-1848 zum gleichnamigen Bezirk. Die 1246 erw. Kapelle war Filialkirche der Pfarrei Siviriez; das heutige, dem hl. Nikolaus geweihte Gotteshaus wurde 1733 erbaut. Der 1. Sektor (Viehzucht und Milchwirtschaft) stellte 2000 etwas weniger als ein Drittel der Arbeitsplätze in C.; mehr als die Hälfte der erwerbstätigen Einwohner arbeitete auswärts.


Literatur
– Dellion, Dict. 11, 144-148
– G. Bourquenoud, «Villages de chez nous, C.», in Fribourg illustré 9, 1990, 39-44

Autorin/Autor: Evelyne Maradan / AG