Bargen (Grafschaft)

Grafschaft des 10. und 11. Jh. Die Karolinger hatten den Aareraum einer Grafschaftseinteilung unterzogen. Neben den Grafschaften Aargau (762/778) und Oberaargau (861) wird die Grafschaft Bargengau 965 erstmals erw. anlässl. einer Besitzbestätigung für das Kloster Moutier-Grandval durch Kg. Rudolf II. von Burgund. Weitere Nennungen (u.a. 1011-16 Köniz, 1076 Rüeggisberg in der Grafschaft B.) lassen ihre geogr. Ausdehnung erkennen: Sie reichte vom mittleren Jura bis zur Stockhornkette mit der Aare als östl. Begrenzung. Im 13. Jh. entstand im gleichen Raum die Landgrafschaft Burgundia circa Ararim (Burgund (Landgrafschaften)).


Literatur
– K.H. Flatt, Die Errichtung der bern. Landeshoheit über den Oberaargau, 1969

Autorin/Autor: Anne-Marie Dubler