Finnen

Ehemalige politische Gemeinde VS, seit 1854 Teil der Gemeinde Eggerberg. Auf einem Plateau hoch an der nördlichen Flanke des Rhonetales bei Visp gelegen. 1275 Funnona. Die Jurisdiktion lag bei den Edlen von Urnavas, gelangte durch Heirat an die Familie von Raron und wurde 1427 durch Wilhelm von Raron (später Bischof von Sitten) an die Leute von Mund, F. und Bodmen verkauft. Dann war F. bis 1798 Freigericht im Zenden Brig mit niederer und hoher Gerichtsbarkeit; Vorsteher war ein Meier, der jährlich gewählt wurde (ab 1578 alle zwei Jahre). Galgen in Mund und F., letzte Hinrichtung 1796. 1715 Bau des Gemeindehauses. F. war ab 1221 nach Naters pfarrgenössig, ab 1348 nach Mund, seit 1921 nach Eggerberg.


Literatur
– E. Jossen, Mund, 1989, 34-37, 308 f.

Autorin/Autor: Philipp Kalbermatter