08/03/2005 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Crans-sur-Sierre

Kurort in den Walliser Alpen, auf einem Hochplateau in 1500 m Höhe oberhalb der Gem. Chermignon, Icogne und Lens gelegen. 1998 1212 Einw. Der Kurort wurde 1907 begründet, als eine Gastwirtschaft - aus dieser ging später das Hôtel du Golf hervor - beim kurz zuvor umgestalteten Golfplatz errichtet wurde. C. versuchte sich vom benachbarten, für sein Sanatorium berühmten Kurort Montana abzugrenzen und sich als Ski- und Golfzentrum zu profilieren. 1939 führte C. erstmals das Swiss Open durch. Mit dem Bau eines Appartementhauses mit Ferienwohnungen hielt 1957 die Parahotellerie im Wallis Einzug. 1996 zählte C. 491'524 Übernachtungen. Seit 1997 profitieren C., Montana und Aminona (Gem. Mollens) von der gemeinsamen Werbung durch den Tourismusverband und bilden zusammen die Ferienregion Crans-Montana (2000 1'252'070 Übernachtungen).


Literatur
– M. Bagnoud, F.A. Barras, C., Montana-Vermala, Schweiz, 1980

Autorin/Autor: Bernard Monnet / GG