Araschgen

Hofsiedlungen auf 750 bis 800 m Höhe am Ausgang des Churwaldnertals, politische Gemeinden Chur und Churwalden GR. Mitte 14. Jh. Giraschga. 1990 ca. 250 Einwohner. Das im 16. Jh. erwähnte und 1863 wiederentdeckte Araschger Wasser wurde im späteren 19. Jh. ebenso wie das Kurhaus und das Abfüllwerk unter der Bezeichnung Passugg bekannt. 1887-94 wurde die Fahrstrasse Chur-Tschiertschen erstellt. Auf Churer Gebiet entwickelte sich die Kleinbauern- und Taglöhnersiedlung in jüngster Zeit zum Pendlerquartier.


Literatur
Arascher Huuszitig 18, 1990

Autorin/Autor: Jürg Simonett