Agnas, Las

Ehem. kleine Siedlung zwischen Bever und La Punt, in der Nähe der Grenze zwischen den beiden Gerichten des Oberengadins, Funtauna Merla. 1462 erstmals erw., rätorom. allas Agnas, dt. die Au. Beim alten Wirtshaus fand alle zwei Jahre die Landsgem. des Oberengadins statt. Las A. war zudem Gerichtsort für die Deputierten der Gem. des Hochgerichts, Musterungsort und Sust. Das Wirtshaus bildete das eigentl. Zentrum des Oberengadins und wurde zum Ort, wo man sich traf. Nach dem Brand von 1726 wurde es wieder aufgebaut und zum Vergnügungsort mit Billard und Tanzsaal. Von 1816 an traf sich hier L'intimité parfaite, die erste bündner. Freimaurerloge. Letzte Verwendung fanden die Gebäude anfangs des 20. Jh. als Marktplatz und landwirtschaftl. Gut. 1929 wurden sie abgerissen.


Literatur
– G. Bundi, «Las A.», in BM, 1925, 329-344

Autorin/Autor: Ottavio Clavuot