Cabbiolo

Fraktion der Gem. Lostallo GR, am rechten Ufer der Moesa auf ebenem Gebiet in der Talsohle gelegen. 1665 158 Einw.; 1803 103. Obwohl Teil der Gem. Lostallo, besass C. (1295 erw.) bis 1851 einen eigenen Dorfvorsteher. In C. befinden sich die Kapelle S. Nicolao (1611 geweiht) sowie einige alte Häuser von Patrizierfamilien.


Literatur
– A.M. Zendralli, «Popolazione e casati di Lostallo e Cabbiolo, 1641-1815», in QGI 20, 1950-51, 118-125

Autorin/Autor: Cesare Santi / PO