23/02/2005 | Rückmeldung | PDF | drucken

Cheyres

Polit. Gem. FR, Broyebez., am Südufer des Neuenburger Sees, im äussersten Westzipfel der Exklave Estavayer-le-Lac. Die Gem. besteht aus dem Dorf C. und dem Weiler Granges-de-C. 1230 Cheres. 1811 234 Einw.; 1850 381; 1888 446; 1900 403; 1920 419; 1950 361; 2000 688. Seeufersiedlungen aus der Jungsteinzeit (Cortaillod) und aus der Bronzezeit. Ein Orpheus darstellendes Mosaik aus der röm. Zeit wurde 1778 entdeckt und wenig später zerstört. 1441 bildete C. zusammen mit Bollion und Seiry eine kleine Herrschaft, die aus der Aufteilung der Herrschaft Font-La Molière entstanden war. Herr war damals Georges de La Molière. Seine Nachkommen huldigten 1536 Freiburg, das die Herrschaft der Vogtei Estavayer zuschlug. Durch Heirat kam sie 1560 an den Lausanner Zweig der Praroman. 1704 von Freiburg erworben, bildete sie danach bis 1798 eine freiburg. Vogtei. Sie folgte jedoch weiterhin der Rechtsordnung (Plaid général) von Lausanne. 1798-1848 gehörte C. zum Bez. Estavayer. Das 1773-74 wiederaufgebaute Schloss war Amtssitz des Vogtes, 1848-62 Pfarrhaus. Im MA gehörte C. zur Pfarrei Yvonand. Bei Einführung der Reformation in Yvonand wurde C. eine eigene Pfarrei. 1445 wird eine Kapelle erwähnt. Die 1484 eingeweihte und 1749-52 umgebaute Nikolauskirche besass eine aus Yvonand stammende Schreinmadonna (14. Jh.), die 1978 gestohlen wurde. Die Kapelle Notre-Dame de Bonne-Fontaine ist seit 1636 als Wallfahrtsort bezeugt. 1877 Bau des Bahnhofs an der Eisenbahnlinie Freiburg-Yverdon. Um 1850 war C. noch ein reines Winzerdorf. Im 20. Jh. kamen Viehzucht, Getreideanbau und Obstkulturen (Kirschen) hinzu. 1894 Gründung der Brennerei Michel. Seit den 1960er Jahren öffnete sich C. dem Tourismus. Naturschutzgebiet.


Literatur
– F. Brülhart, «La seigneurie et la paroisse de Font», in ASHF 8, 1907, 155-284
– A. Schmid, «Die Schreinmadonna von C.», in Lebendiges MA: Festgabe für Wolfgang Stammler, 1958, 130-162
La Liberté, 17.8.1977
– B. de Vevey, Châteaux et maisons fortes du canton de Fribourg, 1978, 76-78
Almanach de la Broye vaudoise et fribourgeoise, du Jorat et du Vully, 1988, 113-120

Autorin/Autor: Marianne Rolle / AW