Autavaux

Ehemalige politische Gemeinde FR, Broyebezirk, bildete 2006-16 mit Forel (FR) und Montbrelloz die Gemeinde Vernay und kam mit dieser 2017 zur neuen Gemeinde Estavayer. Am Südufer des Neuenburgersees. 1350 Autavauz. 1811 87 Einw.; 1850 120; 1900 139; 1950 136; 2000 201. Zwei Ufersiedlungen sind seit dem 19. Jh. bekannt, eine aus dem Neolithikum, eine zweite, bedeutendere, aus der Spätbronzezeit. In dieser La Crasaz II genannten Grabungsstätte wurden Bronzeobjekte entdeckt, die zu einem aus Etrurien oder Latium eingeführten zweirädrigen Wagen gehören. Das Dorf unterstand 1350 der Herrschaft Estavayer (dt. Stäffis). 1504 leisteten die Dorfgenossen Philipp von Stäffis den Untertaneneid. Von 1536 an gehörte A. zur Vogtei, 1798-1848 zum Bezirk Estavayer. 1505 veräusserte François de Treytorrens den Zehnten der Pfarrkirche von Estavayer, unter Vorbehalt des Rückkaufsrechts. Zwei Drittel der Einwohner waren in Estavayer pfarrgenössig; die übrigen zuerst in Morens (FR), vom frühen 17. Jh. an in Montet (Broye) und ab 1719 ebenfalls in Estavayer. 1907 wurde A. zur Pfarrei Montbrelloz, 1909 zum neu geschaffenen Rektorat Forel-A. geschlagen, das 1942 zur Pfarrei erhoben wurde. Das Dorf ist landwirtschaftlich geprägt (Getreide- und Futtermittelbau, Rindviehzucht). 1972-86 erfolgte eine Güterzusammenlegung.


Literatur
– J.P. Grangier, Annales d'Estavayer, 1905, 282-284
La Liberté, 10.-26.4.1909
– C. Buchiller, «Quelques considérations sur la "poignée de char étrusque" d'A. FR», in ArS 15, 1992, 74-79

Autorin/Autor: Marianne Rolle / AA