13/12/2010 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Sézegnin

Archäolog. Fundort nationaler Bedeutung in der polit. Gem. Avusy GE. 1973-79 wurde bei Sur le Moulin eine Ende des 19. Jh. entdeckte Nekropole systematisch ausgegraben, bevor diese durch einen Steinbruch zerstört wurde. Von mindestens 1'000 Gräbern vom Ende des 4. bis Anfang des 8. Jh. waren 710 erhalten. Bei der Auswertung galt das Hauptaugenmerk den Bestattungsriten z.Z. der Christianisierung und der Demografie, wobei sich der für das FrühMA allgemein angenommene Bevölkerungsschwund nicht erhärten liess: S. zählte damals wohl 120 bis 170 Einwohner. Das Gräberfeld grenzte an ein Landgut, das 1976 entdeckt und 1982 ausgegraben wurde. Es bestand aus einem Haupt- und diversen Dienst- und Wirtschaftsgebäuden, bei denen es sich z.T. um Grubenhäuser handelte. Vermutlich ging es aus einer nordöstlich davon gelegenen villa der hohen Kaiserzeit hervor, deren Fundamente auf Luftaufnahmen zu erkennen sind. Bei Le Colombier befindet sich ein weiterer ehem. Friedhof.


Literatur
– S. Simon, «Nécropole de S.», in Archives suisses d'anthropologie générale 46, 1982, 77-174
– B. Privati, La nécropole de S., 1983
– B. Privati, «S. GE: une unité agricole du haut Moyen Age», in ArS 9, 1986, 9-19

Autorin/Autor: Béatrice Privati / MD