Mühlrüti

Dorf in der polit. Gem. Mosnang SG, Region Toggenburg. Im Gonzenbachtal an der Hulfteggstrasse zwischen Mosnang und dem Tösstal gelegen. Bildet mit Libingen und Mosnang auch die Ortsgem. Mosnang. 1765 397 Einw.; 2005 400. Die Gerichtshoheit lag im 15. Jh. bei den Gf. von Toggenburg und dem Bistum Konstanz. Der gräfl. Anteil gelangte 1468 durch Kauf an die Fürstabtei St. Gallen. 1803 wurde M. der neu gebildeten polit. Gemeinde Mosnang zugeteilt. Die Reformation behauptete sich bis 1531, danach wurde das Dorf vollständig rekatholisiert. 1672 erster Kapellenbau. 1764 löste sich M. von der Pfarrei Mosnang ab und wurde selbstständig. Bau der barocken Pfarrkirche St. Josef und Otmar (Weihe 1766).


Literatur
1100 Jahre Mosnang (854-1954), 1954 (21987)
Vier Dörfer - eine Gem.: 1150 Jahre M., 2005

Autorin/Autor: Hans Büchler