09/07/2008 | Rückmeldung | PDF | drucken | 

Lustenau

Gem. in der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn im österr. Bundesland Vorarlberg, am Alpenrhein an der Grenze zur Schweiz gelegen. 1754 1'073 Einw.; 2000 19'749; 2006 21'081. Der 887 erw. Königshof Lustenouva, 1323 Pfandbesitz der Gf. von Werdenberg, kam 1395 an die Ritter von Ems (1560 Grafen). 1593 Abtrennung des linksrhein. Hofes Widnau-Haslach, der jedoch Nutzungsrechte im rechtsrhein. Schweizerried beibehielt. Das arme Bauerndorf blühte ab 1868 durch die Einführung der Stickereiindustrie aus der Ostschweiz zur grössten Marktgem. Österreichs auf. 1867-79 Bau von vier Strassenbrücken über den Rhein, 1872 Bahnverbindung in die Schweiz. Die ersten zwei Versammlungen für einen Anschluss Vorarlbergs an die Schweiz am 13. und 22.11.1918 fanden in L. statt. Das Grenzgängertum in die Schweiz spielt eine erhebl. Rolle.


Literatur
Lustenauer Heimatbuch, 2 Bde., 1961-65
– W. Scheffknecht, 100 Jahre Marktgem. L. 1902 bis 2002, 2003

Autorin/Autor: Karl Heinz Burmeister