No 4

Bolla, Fulvio

geboren 25.1.1892 Olivone, gestorben 12.3.1946 Lugano, kath., von Castro. Sohn von Plinio ( -> 7). Bruder von Arnaldo ( -> 1), Ines ( -> 5) und Plinio ( -> 8). ∞ Andreina Bianchi, Tochter des Giuseppe, von Cadempino. Lehrerseminar in Locarno, Lizentiat in Mathematik in Genf. Lehrer und Journalist. Dozent an den Berufsschulen in Lugano (1913-43). Verfasste ab 1926 Artikel für die freisinnige Tageszeitung "Gazzetta Ticinese". Als Herausgeber (1929-43) richtete er die Zeitung nach rechts aus: feindlich gegenüber den Sozialisten, ambivalent gegenüber dem Faschismus. Dies trug 1934 zur Spaltung des Freisinns und zur Gründung einer demokrat. Partei bei. 1935-43 Tessiner Grossrat (Präs. 1940); ab 1943 Staatsrat. 1938 änderte er seine Haltung bezüglich des Faschismus und unterstützte während des Kriegs mit einer Reihe von Artikeln aktiv demokrat. Gedankengut; sie erschienen gesammelt im Band "Difesa spirituale" (1946).


Literatur
La Scuola 3, 1946, 31-34
– R. Bianchi, Il Ticino politico contemporaneo, 1989

Autorin/Autor: Roberto Bianchi / SK