No 7

Boissonnas, Jean

geboren 4.10.1867 Eaux-Vives (heute Genf),gestorben 31.10.1951 Genf, ref., von Genf. Sohn des Charles ( -> 2) und der Fanny geb. Guy. ∞ Laure Bordier, Tochter des Théodore, Kaufmanns. Ingenieurstud. am Polytechnikum Zürich. Direktor der Calorie S.A. 1924-30 Demokrat. Genfer Staatsrat (Baudep.). Genf verdankt ihm die Fertigstellung des Pont Butin, den Wiederaufbau des Bahnhofs Cornavin, die Erweiterung des Flughafens Cointrin und die Niederlassung des Völkerbunds im Gut Revilliod (Parc de l'Ariana). B. brachte 1929 die Gesetze über das Bau- und Verkehrswesen zur Abstimmung und beteiligte sich 1930 an der Umsetzung des Gesetzes über die Verschmelzung der drei Vorortsgem. Eaux-Vives, Le Petit-Saconnex und Planpalais mit der Stadt Genf 1931. Als Präs. der städt. Elektrizitäts-, Gas- und Wasserwerke (1931-41) leitete er den Bau des Wasserkraftwerks von Verbois in die Wege.


Werke
Quelques considérations sur le problème de la "Fusion" à Genève, 1927
Literatur
Journal de Genève, 1.11.1951
La Voix Ouvrière, 4.11.1951
Bull. technique de la Suisse romande, Nr. 25, 1951

Autorin/Autor: Jean de Senarclens / MF