No 5

Mäder [Maeder], Herbert

geboren 3.2.1930 Rorschach,gestorben 23.1.2017 Rehetobel, kath., von Galgenen. Sohn des Gustav, Drogisten. ∞ 1) 1955 Hedwig Schär, 2) 1963 Astrid Sigrist. M. besuchte das Gymnasium in Schwyz und machte 1948-52 eine Drogistenlehre. Danach absolvierte er 1952 die Fotoklasse der Kunstgewerbeschule in Vevey. Ab 1953 war M. als freischaffender Fotograf und Fotojournalist tätig. Er schuf sich einen Namen als Autor landeskundl. Fotobände, v.a. über Gegenden der Ostschweiz. Neben seinem erfolgreichsten Werk "Die Berge der Schweiz" (1967) gab er u.a. "Berge, Pferde und Basare - Afghanistan, das Land am Hindukusch" (1972), "Das Land Appenzell" (1977) oder "La Greina" (1995) heraus. 1983-95 gehörte er als parteiloser Nationalrat für den Kt. Appenzell Ausserrhoden der LdU-Fraktion an. Er setzte sich für den Landschaftsschutz (gegen den Waffenplatz Rothenturm und das Stauseeprojekt Greina) ein. Die Vadiana und der Kunstverein St. Gallen zeigten 1991 eine Retrospektive von M.s Werk.


Werke
Welt im Licht, 2000
Literatur
– P. Morger, Herbert M., Ausstellungskat. St. Gallen, 1991, (mit Bibl.)

Autorin/Autor: Georg Sütterlin