No 15

Wagner, Johann Robert

geboren 9.3.1875 Grindelwald,gestorben 6.11.1948 Muri bei Bern, vermutlich ref., von Walliswil bei Wangen. Sohn des Johann, Lehrers, und der Susanna geb. Kaufmann. ∞ 1920 Elsa Dora Kistler. Primarlehrerpatent am Lehrerseminar Hofwil, Sekundar- und Gymnasiallehrerstud. in Neuenburg, Bern und Paris, 1899 Promotion in Geschichte. Lehrtätigkeit in Langenthal als Kollege von Ernst Nobs, dann kurze Zeit in Schaffhausen. 1910-15 Jusstud. in Bern (Dr. iur.). 1916-19 Gerichtsschreiber in Meiringen, dann am Obergericht des Kt. Bern. 1919 Sekr. der Eidg. Kommission für wirtschaftl. Straffälle in Bern. 1920 Bundesgerichtssekretär. 1921 hauptamtl. Redaktor beim "Grütlianer". 1922-28 wieder Kammerschreiber am Obergericht, 1928-45 Oberrichter. Der politisch gemässigte W. gehörte zu den Gegnern des Landesstreiks, weshalb Robert Grimm seine Wahl zum Oberrichter jahrelang hintertrieb. 1928-31 war W. SP-Nationalrat, überwarf sich aber v.a. durch sein unbedingtes Einstehen für die Landesverteidigung mit der Fraktion und der Partei.


Archive
– StABE, Nachlass
Literatur
Der Bund, 8.11.1948

Autorin/Autor: Christoph Zürcher