No 3

Blaser, Hans

geboren 13.7.1878 Gottstatt bei Biel (Gem. Orpund), gestorben 11.3.1936 Bern, ref., von Langnau im Emmental. Sohn des Johannes, Pfarrers in Langenthal, und der Anna geb. Probst. ∞ Rosa Johanna Käch, Tochter des Bendicht. Schulen in Langenthal, Gymnasium Burgdorf. Stud. der Theologie in Lausanne, Bern, Berlin. 1902-21 Pfarrer in Langenthal, ab 1918 in Bern (Friedenskirche). 1922-35 sozialdemokrat. Gemeinderat der Stadt Bern (Exekutive). 1922-28 Nationalrat. Mitglied der Helvetia. Unter dem Eindruck der sozialen Spannungen während und nach dem 1. Weltkrieg stiess der ursprünglich jungliberale Intellektuelle und Pfarrherr zur Arbeiterbewegung. Als städt. Baudirektor machte er sich um die öffentl. Bautätigkeit verdient (Schulhäuser, Sportanlagen, Tierpark). Allerdings vermochte B. im kirchl. Amt mehr zu überzeugen als in der Politik, wo ihm eine gewisse Systematik in der Erarbeitung von Sachfragen gelegentlich abging.


Literatur
Berner Tagwacht, 13. und 16.3.1936

Autorin/Autor: Peter Stettler