No 13

Blarer, Karl von

geboren 7.8.1885 Duggingen,gestorben 29.11.1978 Aesch (BL), kath., von Aesch. Sohn des Arnold und der Marie geb. Gerster. ∞ 1911 Bertha Ziegler, von Solothurn. Stud. der Rechte in Freiburg und Basel, 1909 Dr. iur., Rechtsanwalt mit eigener Praxis in Basel. Mitbegründer und 1913-17 erster Präs. der Kath. Volkspartei Baselland, 1911-62 Baselbieter Landrat. B. prägte die Revision der Kirchengesetzgebung massgeblich und war im Ratsplenum wegen seiner Zwischenrufe gefürchtet. Während der 1920er Jahre sass er im Gemeinderat von Aesch und 1928-31 im Nationalrat. In späten Jahren präsidierte er die Kath. Landeskirche. B. setzte sich in der Wiedervereinigungsfrage klar für die Erhaltung eines selbstständigen Kt. Basel-Landschaft ein.


Archive
– StABL, Nachlass
Literatur
– E. Fischli, «Erinnerungen an Karl von B.», in BHB 14, 1981, 263-269

Autorin/Autor: Kaspar Birkhäuser