No 3

Blocher, Hermann

geboren 11.3.1872 Münchenstein,gestorben 1.1.1942 Lund (Schweden), ref., von Schattenhalb. Sohn des Emanuel, Fabrikdirektors, und der Karoline geb. Engler. Bruder des Eduard ( -> 1) und des Eugen ( -> 2). ∞ 1902 Anna Maria Olsson, aus Schweden. Stud. der Nationalökonomie in Basel, Berlin, Leipzig, Paris, Dr. phil. 1900. Sekr. beim Internat. Arbeitsamt Basel, 1902 kant. Gewerbeinspektor. SP-Grossrat, Erziehungsrat, 1910-18 Basler Regierungsrat (Polizeidep., dann Dep. des Innern), Demission nach Differenzen mit seiner Partei. 1918-33 wiss. Vertretung der Hoffmann La Roche & Cie. in Skandinavien, ab 1921 Gesandtschaftssekr. in Stockholm. Mitglied der Theaterkommission. Führender Vertreter der Abstinenzbewegung (u.a. Herausgeber der "Internat. Zeitschrift gegen den Alkoholismus"), Marx-Kenner, Übersetzungen aus dem Schwedischen ins Deutsche.


Literatur
AZ, 3.1.1942
National-Ztg., 3.1.1942

Autorin/Autor: Monika Raulf