No 2

Philippi, Rudolf

geboren 13.12.1835 Frankfurt a.M.,gestorben 4.1.1903 Basel, kath., dann christkath., aus Frankfurt, ab 1858 von Basel. Sohn des Albert Julius, Agenten, und der Adèle geb. Hoigne. ∞ 1858 Friederike Melanie Stierlin, Tochter des Emanuel, Tuchwarenhändlers. Humanistisch gebildet, ab 1848 Kaufmann und Regenschirmfabrikant in Basel. 1873-87 freisinniger Grossrat des Kt. Basel-Stadt (1883 und 1886 Präs.) und Richter, Mitglied der Theaterkomm. und der Schulinspektion. 1887-1902 Regierungsrat (Dep. des Innern). P. engagierte sich bei Gründung und Aufbau der christkath. Kirche der Schweiz und war 1879-84 Präs. des Synodalrats sowie 1885-1903 Präs. der Nationalsynode. Seine Bemühungen um Kranken- und Arbeitslosenversicherung scheiterten.


Literatur
Nationalztg., 6.1.1903
Der Katholik, 1903, Nr. 26, 17-22

Autorin/Autor: Michael Raith