02/07/2009 | Rückmeldung | PDF | drucken

Altwis

Polit. Gem. LU, Amt Hochdorf. Dorf am westl. Fuss des Lindenbergs zwischen Hallwiler- und Baldeggersee. 1113 Altwise. 1680 214 Einw.; 1798 330; 1850 372; 1870 422; 1900 349; 1920 297; 1950 350; 1970 295; 2000 354. Im Wald über A. befindet sich ein nicht untersuchtes Refugium. Das Dorf gelangte 1415 als Teil des urspr. kyburg., dann habsburg. Amts Richensee zu Luzern, 1425 zu den Freien Ämtern und 1803 zum Kt. Luzern. Über das Niedergericht und damit über Twing und Bann verfügte von der Mitte des 14. Jh. an die Herrschaft Heidegg. A. gehörte von jeher zur Pfarrei Hitzkirch. Neben dem Ackerbau prägte vom MA bis um 1900 zunehmend der Weinbau die dörfl. Wirtschaft. Gewerbl. Kleinbetriebe (Gärtnerei, Holzbau) haben die landwirtschaftl. Struktur des Dorfes etwas verändert. 1990 waren aber noch immer 37% der in A. Erwerbstätigen im 1. Sektor beschäftigt.


Literatur
– G. Boesch, Die Ämter Hochdorf und Sursee, 1946

Autorin/Autor: Bruno Häfliger