No 3

Kägi, Jakob

geboren 25.7.1886 Egg (ZH),gestorben 7.4.1950 Zürich, ref., von Egg und Erlenbach (ZH). Sohn des Hans Jakob, Kleinbauern. ∞ 1913 Elise Reutlinger, von Hegnau (Gem. Volketswil). Aus armen Verhältnissen. 1902-04 Lehrerseminar Küsnacht (ZH), 1904-06 Eisenbahnschule in Biel. Ab 1906 SBB-Stationsbeamter, ab 1916 in Erlenbach. 1912-18 Präs. des Stationsgehilfenverbandes, 1919-39 des Stationspersonalverbandes (und Sekr.). Für die SP 1919-34, 1936-39 Gemeinderat (Bauvorstand) in Erlenbach, 1917-39 Kantonsrat (Präs. 1934-35), 1919-50 Nationalrat, 1939-50 Regierungsrat (Gesundheits- und Armendirektion, 1942-47 Inneres und Justiz, ab 1947 Baudirektion). 1919 Mitbegründer des Schweiz. Eisenbahnerverbandes (SEV). Aktiv im Vorstand von SEV, Föderativverband, SGB und in den SP-Geschäftsleitungen des Kt. Zürich und der SPS). Pionier der gewerkschaftl. Organisation der Stationsbeamten, als Regierungsrat Förderer des Flughafens Kloten.


Literatur
Volksrecht, 11.4. und 13.4.1950
– Gruner, Bundesversammlung 1, 82

Autorin/Autor: Markus Bürgi