No 5

Gasser, Augustin de

geboren 4.12.1766 (Jean-Augustin-Bruno) Freiburg, gestorben 11.12.1834 Freiburg, kath., von Freiburg. Sohn des Jean-Joseph, Landvogts. 1787 Mitglied des Rats der Zweihundert. 1788 Staatskommissär. G. war kein Freund der Helvetik. Im Herbst 1802 gehörte er der Kommission der provisor. Regierung an, die den Kanton nach dessen Kapitulation vor den föderalist. Truppen regierte. Unter der Mediationsakte war G. Bundessekretär. 1814 wurde er Freiburger Grossrat und Mitglied des Kl. Rats, im September desselben Jahres erster Delegierter Freiburgs an der sog. langen Tagsatzung an Stelle von Jean de Montenach, der Freiburg am Wiener Kongress vertrat. Während der Restauration gehörte er zu den Ultrakonservativen um Karl Ludwig von Haller.


Literatur
– J.-D. Murith, «Un groupe international d'Ultras sous la Restauration et la Monarchie de Juillet d'après la correspondance de Charles-Louis de Haller», in Ann. frib. 41, 1953, 89-121
– M. Michaud, La contre-Révolution dans le canton de Fribourg (1789-1815), 1978

Autorin/Autor: Marius Michaud / BE