No 6

Benziger, Karl

geboren 16.10.1799 (Josef Karl) Feldkirch, gestorben 4.5.1873 Einsiedeln, kath., von Einsiedeln. Sohn des Josef Karl, Buchhändlers. ∞ 1819 Anna Maria Christiana Meier, Tochter des Wolfgang, Löwenwirts in Oberägeri. Nach dem Besuch der Stiftsschule Einsiedeln und des Kollegiums Freiburg trat B. 1815 in die väterl. Devotionalienhandlung ein. Er war Buchdruckereibesitzer, Buchhändler, Verleger sowie Gastwirt zum Oberen Hirschen in Einsiedeln. Ab 1833 war er mit seinem Bruder Nikolaus ( -> 7) Teilhaber des väterl. Geschäfts (später Gebr. Karl & Nikolaus Benziger), in dem er die kaufmänn. Leitung übernahm. Seine polit. Laufbahn begann er 1822 als Substitut und 1825 als Richter des Kantonsgerichts, 1827 war er Bezirksrat in Einsiedeln, 1829 und 1831 Bezirksammann. Bei der Trennung des Kt. Schwyz in zwei Halbkantone amtete er 1832 als Statthalter des Äussern Landes. B. erstrebte die Wiedervereinigung der entzweiten Teile. Unter der Verfassung von 1833 war er Mitglied des Gr. Rats und des Kantonsgerichts. In der entscheidenden Landsgemeinde von 1847, unmittelbar vor Ausbruch des Sonderbundskriegs, riet er zu gütl. Einlenken. Nach der Niederlage des Sonderbunds wurde er 1848 in den Schwyzer Regierungsrat gewählt, dem er bis 1852 angehörte und in welchem er 1848-50 das Amt des Landesstatthalters und 1850-52, als erster Ausserschwyzer, das Amt des Landammanns bekleidete. 1848-50 Kantonsrat für die Gem. Schwyz, 1852-62 (Präs. 1858-59) für Einsiedeln. B. war Mitbegründer der Ersparniskasse Einsiedeln, Förderer des Schulwesens und des Schulhausbaus sowie Initiant und Förderer des Spitalbaus in Einsiedeln.


Literatur
Der Stand Schwyz im hundertjährigen Bundesstaat 1848-1948, 1948, 73, 88, 95
– J.P. Zwicky von Gauen, Ahnen und Nachkommen von Dr. Ralph B. und seiner Gemahlin Maria Donata B. geb. Müller, 1975, 4

Autorin/Autor: Franz Auf der Maur