• <b>Georges Moeckli</b><br>Der jurassische Politiker im Jahr 1954  © KEYSTONE/Photopress.

No 1

Moeckli, Georges

geboren 14.2.1889 La Neuveville, gestorben 9.6.1974 Delsberg, ref., von Basadingen. Sohn des Théodore ( -> 2). ∞ 1918 Dina Hortense Joray, Tochter des Victor-Adolphe, Landwirts. Schulen in La Neuveville, Lehrerseminar in Pruntrut. 1907-11 Primarlehrer. Weiterbildung zum Sekundarlehrer an den Univ. Neuenburg und Bern. 1915-38 Deutschlehrer am Progymnasium Delsberg. 1921-36 Gemeinderat in Delsberg, 1932-35 Berner Grossrat, 1935-38 Nationalrat, 1938-54 Regierungsrat (Fürsorgedirektion, Präs. der Juradelegation), 1948-59 Ständerat. Ab 1919 Mitglied der SP-Sektion Delsberg, 1926-37 deren Präs., 1940-59 Präs. bzw. Vizepräs. der SP Jura. 1925 Mitgründer und dann bis 1935 Sekr. der Association pour la défense des intérêts du Jura. Unter dem Eindruck der sozialen Not während und nach dem 1. Weltkrieg stiess M. als junger Offizier mit Aktivdiensterfahrung 1919 zum gemässigten Flügel der SP. 1938 schaffte die SP mit Robert Grimm und ihm erstmals den Einzug in die Berner Regierung, in der er sich hauptsächlich mit der Kriegsfürsorge bzw. der Einführung der AHV befasste. Im Sept. 1947 verhinderte eine Mehrheit im Gr. Rat M.s Wechsel in die Bau- und Eisenbahndirektion, was im Jura eine Protestwelle auslöste und zur Gründung einer separatist. Organisation führte (Moeckli-Affäre). Obschon M. in der Jurafrage stets eine reservierte Haltung eingenommen hatte, wurde er ohne eigenes Dazutun zum Auslöser der Jurakrise. Nach seinem Rücktritt aus dem Regierungsrat setzte er sich für eine bessere Verkehrserschliessung des Juras ein.

<b>Georges Moeckli</b><br>Der jurassische Politiker im Jahr 1954  © KEYSTONE/Photopress.<BR/>
Der jurassische Politiker im Jahr 1954 © KEYSTONE/Photopress.
(...)


Literatur
– F. Kohler, Le Parti socialiste et la Question Jurassienne 1947-1974, 1979, 282
– F. Kohler, «Georges M.: son cheminement vers le socialisme», in Socialisme jurassien: d'Adhémar Schwitzguébel à Henri Parrat, 1985, 35-40
– F. Kohler, «Le témoignage posthume de Georges M.», in Actes SJE, 1997, 105-125

Autorin/Autor: Peter Stettler