No 1

Fritsche, Johann Baptist

geboren 14.3.1925 Appenzell,gestorben 28.2.2018 Appenzell, kath., von Appenzell. Sohn des Josef Anton, Landwirts, und der Antonia geb. Dörig. ∞ Hildegard F., Tochter des Josef Emil, Dessinateurs. Besuch des Kollegiums Appenzell 1939-46, Stud. der Veterinärmedizin an den Univ. Freiburg, Bern und Zürich, Staatsexamen 1955 (Dr. med. vet. 1964 in Bern). Eigene Praxis in Appenzell 1959-93. 1962-65 Bezirks- und Grossrat des Bez. Appenzell, 1965-74 Kantonsrichter, 1965-75 Schulrat in Appenzell (ab 1967 Präs). 1974-84 abwechslungsweise regierender und stillstehender Innerrhoder Landammann, 1974-78 Sanitätsdirektor, 1976-84 Erziehungsdirektor. Realisierte im Erziehungsbereich wichtige Vorhaben: Übernahme des kirchlich getragenen Kindergartens und der von den Kapuzinern geführten Sekundarschule durch den Kanton (1972-74), Beteiligung des Kantons am Gymnasium Appenzell (1976), Ausbau des Volksschulwesens im pädagogischen wie baulichen Bereich, Schaffung eines regionalen Oberstufenzentrums für die Realschulen (1972).


Literatur
– H. Bischofberger, Die Real- und Sekundarschulen im Kt. Appenzell I. Rh., 1983, 31, 42-51
Appenzeller Volksfreund, 28.4.1984
– C. Sutter, Die Standeskomm. des Kt. Appenzell Innerrhoden 1873-1988, 1988, 89

Autorin/Autor: Hermann Bischofberger