No 8

Broger, Raymond

geboren 24.10.1916 Appenzell, gestorben 26.2.1980 Appenzell, kath., von Appenzell. Sohn des Emil, Stickereifabrikanten, und der Josefina geb. Heeb. ∞ 1947 Emilie Elmiger, von Reiden. Besuch der Kollegien in Appenzell und Stans, Stud. der Rechtswiss. an den Univ. Zürich, Bern und Freiburg. 1945 Eröffnung einer Anwaltspraxis in Appenzell. 1951 Dr. iur. in Freiburg. Schon als Schüler nutzte B. jede Gelegenheit zur Lektüre von juristischen, staatswissenschaftlichen, theologischen und historischen Schriften. Das Wissen bereicherte seine schriftsteller. Ader, seinen Witz und Humor, was Eingang in seine Berichte, Protokolle und Zeitungsartikel als Redaktor des "Appenzeller Volksfreundes" 1956-72 fand. Das Hauptinteresse B.s, der Mitglied der Kath.-konservativen Volkspartei bzw. der CVP war, galt der Politik. Als regierender Hauptmann des Bez. Appenzell 1954-60, Innerrhoder Landesfähnrich (Justiz- und Polizeidirektion) 1960-66 und Landammann von 1966 bis zu seinem Tod drückte er der kant. Politik seinen Stempel auf. Zahlreiche Gesetze tragen seine Handschrift. In souveräner Art leitete und beherrschte der demokrat.-konservative Politiker die Ratssitzungen. 1966-75 amtierte er als Erziehungsdirektor und beteiligte sich am Ausbau der Hilfsschulen, an der Reorganisation der Sekundarstufe 1 und den Verhandlungen zur Sicherung des Gymnasiums sowie am Zustandekommen des schweiz. Schulkonkordats. 1972 wurde er zum Ombudsmann der schweiz. Privatversicherungen berufen. Ab 1964 Nationalrat, ab 1971 Ständerat (u.a. Präs. der aussenpolit. Kommission, Mitglied der UNO-Kommission). B. vertrat v.a. die Interessen seines Heimatkantons und setzte auf kant. wie nationaler Ebene entscheidende polit. Weichen, obwohl er gelegentlich von oppositionellen Kreisen in seiner Autorität angefeindet wurde.


Literatur
– N. Meienberg, Reportagen aus der Schweiz, 1975
– H. Grosser, «Landammann Dr. Raymond B.», in AJb 107, 1980, 63-68
– R. Steuble, «Innerrhoder Tageschronik», in IGfr. 24, 1980, 121 f.
– C. Sutter, «Die Standeskomm. des Kt. Appenzell Innerrhoden», in IGfr. 31, 1988, 102 f.

Autorin/Autor: Hermann Bischofberger