No 10

Graf, Ernst

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren 3.10.1884 Schwellbrunn, gestorben 2.11.1949 St. Gallen, ref., von Rebstein. Sohn des Johann Jakob, Pfarrers. ∞ 1912 Martha Dietrich, Tochter des Gottfried, Buchhalters. Rechtsstud. in Basel, Lausanne und Leipzig, 1908 Dr. iur., Anwalt. 1912-41 freisinniger St. Galler Grossrat (Präs. 1935-36), 1930-41 Stadtrat in St. Gallen (Bau-, später Schul- und Polizeiverwaltung), 1941-49 Regierungsrat (Baudep.), 1943-44 Landammann. 1934-42 Kantonalpräs. der FDP, Mitglied der Evang. Synode (Präs. 1934-36). Zu G.s wichtigsten Amtsgeschäften als Regierungsrat gehörten die internat. Rheinregulierung, der Umbau und die Verstärkung des Rapperswiler Seedamms, Meliorationen im Rheintal und dem Linthgebiet sowie der Ausbau der Walenseestrasse.


Literatur
– «Die Landammänner des Kt. St. Gallen, 2. Tl.: 1891-1972», in NblSG 113, 1973, 39 f.

Autorin/Autor: Marcel Mayer