No 2

Amstad, Eduard

geboren 19.3.1922 Beckenried,gestorben 12.10.2015 Beckenried, kath., von Beckenried. Sohn des Käsehändlers und Obergerichtspräs. Eduard. Neffe von Josef Mariä ( -> 4) und Theodor ( -> 5). ∞ Annette Baumann, Harfenistin, Tochter des Friedrich, Textilkaufmanns. Gymnasium in Altdorf (UR) und Stans, Rechtsstud. in Freiburg, Zürich und Lausanne, 1949 Dr. iur. in Freiburg. 1950-52 kant. Verhörrichter, 1952-76 Rechtsanwalt in Stans, 1976-87 Bundesrichter am Eidg. Versicherungsgericht in Luzern, 1987-92 Ombudsmann der Privatversicherungen. CVP-Politiker. 1952-58 Gemeinderat in Beckenried (Gemeindepräs. 1955-58). 1958-62 Nidwaldner Landrat, 1962-70 Regierungsrat (Justizdirektor), 1967-76 Ständerat. A. war der Vater der modernen Nidwaldner Kantonsverfassung von 1965. Daneben setzte er sich für die kulturellen Belange im Kanton ein (u.a. für die Rosenburg in Stans).


Archive
– StANW
Literatur
Nidwaldner Volksbl., 19.3.1987

Autorin/Autor: Peter Steiner