No 26

Ammann, Mathias

getauft 24.2.1773 Konstanz, gestorben 31.3.1835 Frauenfeld, kath., von Ermatingen und Frauenfeld. Sohn des Franz Johannes, bischöfl. Beamten in Konstanz. ∞ 1804 Margaretha Rogg, Tochter des Joseph Nikolaus Maximin, Schultheissen von Frauenfeld. Rechtsstud. in Salzburg und Freiburg i.Br., 1796 Verwaltungslehre beim Oberamtmann der Reichenau (D), 1797-98 Praktikant der bischöfl. Regierungskanzlei Meersburg. 1798 Distriktsgerichtsschreiber von Steckborn. 1800-03 Obersekr. der thurg. Verwaltungskammer. 1799 und 1802 Mitglied der ersten bzw. zweiten Interimsregierung. 1803 Kantonsrat. 1803-04 Regierungsrat (Inneres), Rücktritt, weil mit Placidus Rogg verschwägert. 1804-35 Appellations- bzw. Oberrichter. 1814 Mitglied der Verfassungskomm. 1817-31 kath. Administrationsrat, 1831-35 Erziehungsrat. 1818-35 Verhörrichter. 1809-32 oft Tagsatzungsgesandter.


Literatur
Thurgauer Ztg., 2.4.1835

Autorin/Autor: André Salathé