No 5

Bleuler, Hermann

geboren 22.11.1837 Hottingen (heute Zürich), gestorben 7.2.1912 Zürich, ref., von Riesbach (heute Zürich). Sohn des Johann Caspar ( -> 7). ∞ 1873 Emma Huber, Tochter des Johann Rudolf, Seidenfabrikanten, von Zürich. Schwager von Peter Emil Huber. Gymnasium und Industrieschule in Zürich, 1855-58 Maschinenbaustud. am Eidg. Polytechnikum, Diplom. 1858-61 Ingenieur in der Maschinenfabrik Bell, Kriens. 1862-70 Chef des eidg. Artilleriebüros in Aarau, 1870-88 Oberinstruktor der Artillerie. 1871 Oberst, 1891-1904 Kommandant des 3. Armeekorps und Mitglied der Landesverteidigungskommission: B. setzte sich für die Hebung der Artillerie (Vereinheitlichung, bessere Ausbildung) ein; seine Konstruktion einer Feldhaubitze mit Bogenschuss galt als bahnbrechend. Als Mitglied (1881-1907) und Präs. (1888-1905) des Schweiz. Schulrats förderte B. den Ausbau versch. Abteilungen des Polytechnikums und bemühte sich um qualifiziertes Lehrpersonal.


Archive
– BAR, Nachlass
Literatur
– W. Bleuler-Moser, Erinnerungen an Oberst Hermann B.-Huber 1837-1912, 1912
– M. Paur, «Oberstkorpskommandant Hermann B.», in 130. Njbl. der Feuerwerker-Ges. (Artillerie-Kollegium) in Zürich, 1938, 3-29
Das Schweiz. Inst. für Kunstwiss. in der Villa B., 1994

Autorin/Autor: Markus Bürgi