No 3

Pfluger, Elisabeth

geboren 21.10.1919 Härkingen, kath., von Solothurn, Neuendorf und Härkingen. Tochter des Richard, Wirts und Bauern, und der Julia geb. Rauber, Wirtin. Ledig. Bezirksschule in Neuendorf, Lehrerseminar in Solothurn, Lehrerin in Neuendorf. Besuchte 1945 einzelne Veranstaltungen an der Univ. Basel (Volkskunde, Psychologie, Literatur und Kunst). 1949-81 Lehrerin in Solothurn und an der landwirtschaftl. Schule in Riedholz. P. stellte eine umfassende Sagensammlung des Kt. Solothurn zusammen, veröffentlichte darüber hinaus Kinderverse, Lieder und Tänze und machte sich damit einen Namen als Mundartschriftstellerin. 1983-2006 war sie Herausgeberin des "Solothurner Kalenders". 1981 Kulturpreis des Kt. Solothurn, 2001 Prix Pro Wartenfels.


Werke
Solothurner Sagen, 1972
Solothurner Liebesbriefe, 1982
Vill Haag und weeni Garte, 1990
He nu so de, 2007
Literatur
Solothurner Autorinnen und Autoren, 1992, 147 f., (mit Werkverz.)
– H. Brunner, Elisabeth P., 2009

Autorin/Autor: André Schluchter