No 1

Petrini, Giovanni Battista

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

Zwischen 1581 und 1613 in Krakau bezeugt, kath., von Carabbia oder Carona. ∞ Regina (Nachname unbekannt). P. stand als Architekt im Dienste des poln. Königs und zählte zu den wichtigsten Baumeistern seiner Zeit. Ab 1581 gehörte er als Meister der Zunft der Maurer und Steinmetzen von Krakau an (1609, 1610 und 1611 Senior). Er leitete nach dem Brand von 1595 den Wiederaufbau des Nordflügels des Krakauer Königsschlosses, baute 1601 einen der Türme und entwarf die 1620 beendete, städtwärts gerichtete Monumentalfassade, die typ. Elemente der Barockarchitektur vorwegnimmt. In Krakau errichtete P. ab 1606 auch das Kloster der Klarissen und 1608-10 jenes der Prämonstratenserschwestern. 1613 verliess er Polen und liess sich wahrscheinlich in Comano nieder.


Literatur
– M. Karpowicz, Artisti ticinesi in Polonia nella prima metà del '600, 2002, v.a. 20-22, (mit Bibl.)

Autorin/Autor: Mariusz Smoliński / PTO