No 1

Liwentaal, Alexandre

geboren 3.1.1868 Lausanne, gestorben 13.8.1940 Hull (Kanada), von Genf, ab 1914 brit. Bürger. Sohn des Jean, Schneiders, und der Jeanne Henriette Caroline geb. Matthey. ∞ 1905 Marguerite Jouanigot, Französin. Schulen in Genf und Lausanne, Kunstgewerbeschule in Paris. Als Ingenieur und Luftfahrtspionier beteiligte sich L. 1891-94 am Bau der Flugmaschine von Hiram Maxim in Crayford bei London und startete 1894 mit seinem Segler Aérostat in England. Er steuerte den Fesselballon der Landesausstellung von Genf und gründete 1896 die Ecole suisse d'aérostation. Er war am Bau verschiedener Luftschiffe beteiligt (1903 in Frankreich, 1899-1904 für Zeppelin in Deutschland, 1906 in Norwegen). In Vernier baute er die Libellule, das erste Flugzeug der Schweiz, mit dem er im Sept. 1909 startete. 1910-14 nutzte er seine Flugzeugbaupatente in Frankreich und in England. 1914-18 war L. Ingenieur im Royal Navy Air Service und arbeitete danach in Kanada, wohin er auch auswanderte. Dort widmete er sich der Erzgewinnung, der Kryptografie und dem Holztransport.


Literatur
– J.-C. Cailliez, Alexandre L., 2004

Autorin/Autor: Jean-Claude Cailliez / SK