No 1

Zanardelli, Tito

geboren 1848 Vittorio Veneto (Veneto). Aus einer Fam. von Wanderschauspielern. Ab 1871 war Z. Mitglied der 1. Internationale und sah sich 1874 gezwungen, nach Lugano ins Exil zu gehen. Im selben Jahr nahm er am Kongress der internat. Vereinigung der Arbeiterkorporationen in Genf teil. 1875 publizierte er mit Ludovico Nabruzzi die "Guida storico-descrittiva-commerciale di Lugano, Bellinzona e Locarno", gab mit jenem die sozialist. Zeitschrift "L'Agitatore" heraus und rief die Sektion Ceresio der föderalist. und antiautoritären Internationale ins Leben, die sich von der Fédération jurassienne und der anarchist. Bewegung distanzierte. 1876 übersiedelte er nach Frankreich. 1881 nahm er an dem von Carlo Cafiero in Chiasso organisierten sozialist. Parteitag Norditaliens teil. Der Komplizenschaft mit der Polizei angeklagt, zog sich Z. aus der Politik zurück und übersiedelte nach Brüssel, wo er sich philolog. Studien widmete.


Literatur
Il movimento operaio italiano: dizionario biografico 1853-1943, hg. von F. Andreucci, T. Detti, 5, 1978
– M. Binaghi, Addio, Lugano bella, 2002, 250-262

Autorin/Autor: Maurizio Binaghi / CHM