Nouveau Quotidien, Le

Westschweizer Tageszeitung, im Sept. 1991 in Lausanne gegründet und im Verlag Edipresse herausgegeben. Laut Chefredaktor Jacques Pilet verstand sie sich als überregional. An der Zeitung waren ausser Edipresse auch Ringier und die franz. Tageszeitung "Libération" finanziell beteiligt. Die verkaufte Auflage stieg kurz nach der Lancierung auf 30'000 Exemplare. Mit seinem gehobenen Niveau, einem ausgebauten Wirtschaftsteil, neuen Rubriken und dem national und europäisch ausgerichteten Meinungsjournalismus erreichte der N. eine anspruchsvolle Leserschaft und etablierte sich als Zusatzblatt zu den Regionalblättern. Gleichzeitig konkurrenzierte das Blatt aber die überregionale und konservativere Qualitätszeitung Journal de Genève. Ende Febr. 1998 wurden die beiden defizitären Titel gleichzeitig eingestellt und durch die neue Tageszeitung Le Temps ersetzt, die im März 1998 zum ersten Mal erschien.


Autorin/Autor: Ernst Bollinger