Nouvelle Revue de Lausanne

Waadtländer Tageszeitung, Organ der freisinnigen Kantonalpartei, 1868 als "La Revue" in Lausanne vom Waadtländer Staatsrat Louis Ruchonnet gegründet. Zu Beginn eine Wochenzeitung, erschien sie ab 1875 zweimal wöchentlich und wurde 1877 in eine Tageszeitung umgewandelt. Sie entwickelte sich zu einem führenden Meinungsblatt und erreichte um 1950 eine Auflage von 12'000 Exemplaren. Der Titel wurde 1946 in "Nouvelle Revue de Lausanne" erweitert, im Volksmund "NRL". Zahlreiche Politiker des Waadtländer Freisinns, darunter fünf spätere Bundesräte, leiteten die Zeitung oder waren deren Mitarbeiter. Als Folge finanzieller Schwierigkeiten musste die N. im Okt. 1991 ihr tägl. Erscheinen einstellen und erschien nur noch als Wochenblatt "Nouvelle revue hebdo" mit einer Auflage von 6'000 Exemplaren, ab 1994 als "Nouvelle revue et journal politique". Seit 1997 erscheint sie monatlich, seit 2005 unter dem Namen "Nouvelle revue".


Literatur
La Revue, 125 ans, 1993
– J.-P. Chuard, Des journaux et des hommes, 1993, 159-166

Autorin/Autor: Ernst Bollinger