No 1

Piotti [Pioda], Giuseppe

Konsultieren Sie diesen Artikel auf der neuen HLS-Webseite (Beta-Version)

geboren um 1570 Morbio Inferiore, gestorben 29.12.1620 Mailand, kath., von Vacallo. Sohn des Giovanni Antonio, Architekten im Herzogtum Mailand. P. wurde auch il Vacallo genannt und war unter Philipp III. von Spanien in Mailand Infanteriehauptmann und Ingenieur. 1604-08 war er Auftraggeber und Erbauer der von Gabrio Busca entworfenen Festung Fuentes in Colico an der Grenze zu Graubünden. 1609 wurde er verhaftet und wegen Betrugs angeklagt, 1610 aber wieder freigelassen. 1613 liess er sich in Spanien nieder. 1616 projektierte er den befestigten Hafen von Varigotti, wo Mailand einen militär. Stützpunkt am Meer hatte. 1616 denunzierte P. Caterina Medici, die in Casale Monferrato seine Dienerin gewesen war und ihm eine oder zwei Töchter geboren hatte, als "Hexe von Broni". Sie wurde verurteilt und 1617 in Mailand verbrannt.


Literatur
– U. Bruna, «Varigotti 1614: progetto di un porto», in Rivista Ingauna e Intemelia, 1993 [1997], Nr. 1/4, 43-48
Il Forte di Fuentes nel Pian di Spagna 1603-2003, hg. von M. Fior et al., 2003

Autorin/Autor: Marino Viganò / PTO