Havre, Le

Der normann. Militär- und Handelshafen Le H. wurde 1517 auf dem rechten Ufer der Seinemündung gegründet. Der ursprüngl. Kriegshafen diente ab dem 17. Jh. kommerziellen Zwecken, deren Bedeutung im 18. Jh. infolge des Handels mit Amerika, an dem auch Schweizer Reeder und Bankiers teilnahmen, stark anstieg. 1816 wurde in Le H. ein schweiz. Konsulat eröffnet (seit 1995 Honorarkonsulat). Das franz. Reglement über den Transithandel von 1831 führte zu einem beachtl. Aufschwung des Schweizer Exports über den normann. Hafen, der 1858 67% der über Frankreich exportierten Waren aufnahm. Le H. war auch der bevorzugte Einschiffungshafen der Schweizer Emigranten nach Amerika (1853-59 ca. 3'000 Ausreisen, 1887-1938 nahezu 40% der Ausreisen).


Literatur
– G. Arlettaz «Emigration et colonisation suisses en Amérique 1815-1918», in SQ 5, 1979
– A. Corvisier et al., Histoire du H. et de l'estuaire de la Seine, 1983 (21987)
– B. Veyrassat, Réseaux d'affaires internationaux, émigrations et exportations en Amérique latine au XIXe siècle, 1993
– B. de Tscharner, Profession ambassadeur, 2002, 159-164

Autorin/Autor: Lucienne Hubler / AHB