No 5

Heim, Franz Joseph

geboren 2.2.1793 Appenzell, gestorben 3.10.1859 Appenzell, kath., von Appenzell (Rhode Schlatt). Sohn des Franz Joseph und der Barbara Josepha Grunder. ∞ 1) Anna Katharina Knechtle, Tochter des Franz Josef, Bäckers, 2) Anna Maria Fuchs, Tochter eines Kirchenpflegers, 3) Maria Katharina Koller, Tochter eines Landwirts. Ausbildung bei den Kapuzinern. 1815 Feldweibel im Bundeskontingent bei Basel. 1822-27 Verwalter der Landesschulkasse, 1822-28 Landschreiber, 1836-39 regierender und 1840 stillstehender Hauptmann der Rhode Schlatt, 1840-45 Siechen- und Armenpfleger, 1845-46 Landeshauptmann, 1846-55 Statthalter (Polizei, Verhöramt, Schul- und Marktwesen; 1852 Münzreform), 1855-59 Innerrhoder Landammann. 1848 Tagsatzungsgesandter, 1853-56 Ständerat. H. trat für die Bundesverfassung von 1848 ein, galt daher in Appenzell als radikal, in Bern jedoch als konservativ. Begeisterter Musiker und Sänger.


Archive
– LAA, Nachlass J. Signer (Biogr. über H. von Pfarrer Johann Anton Knill)
Literatur
AWG, 119
– J. Signer, «Chronik der Appenzell I.-Rh. Liegenschaften», in Appenzell. Geschichtsbl., 1941, Nr. 16, 1 f.; 1942, Nr. 4, 2 f.; 1942, Nr. 5, 2; 1942, Nr. 6, 3
Gruner, Bundesversammlung 1, 531
– H. Bischofberger, 100 Jahre Cäcilienverein und Kirchenchor Appenzell 1881-1981, 1981, 167
Kdm AI, 305, 338
– H. Bischofberger, Rechtsarchäologie und rechtl. Volkskunde des eidg. Standes Appenzell Innerrhoden, 2 Bde., 1999, 257

Autorin/Autor: Hermann Bischofberger